Christof Seiffert - Altbaurestaurierung & Altbausanierung, Denkmalschutz

Beratung

Alte Häuser werden oft unnötigerweise abgerissen – aus Unsicherheit, wie eine Restaurierung zu bewerkstelligen wäre, oder aus Angst, dass eine Restaurierung komplizierter und teurer als ein Neubau sein könnte. Sicher ist die Restaurierung eines historisch wertvollen Gebäudes, z.B. eines Jugendstilhauses mit hohen Räumen, massivem Fischgrätparkett, formschönen Gussheizkörpern und geschreinerten Kassettentüren teurer, als ein normaler Neubau mit 2,50 Meter Raumhöhe, Fertigparkett, blechernen Fertigheizkörpern und Fertigtüren. Aber ein Neubau mit dem Luxus des erwähnten Jugendstilhauses würde gleich viel kosten.

Eine Restaurierung kann sich der Laie schlechter vorstellen, zu kompliziert ist das Verhältnis von Altem und Neuem oder die Frage, ob und wie das Haus für neue Nutzungen neu aufgeteilt, erweitert oder das Grundstück durch einen zusätzlichen, integrierten Neubau neben dem Altbau besser genutzt werden kann. Die Beratung klärt diese und natürlich auch eine Menge andere Fragen.

Für erste, grundsätzliche Entscheidungen reicht meist ein Zweistundengespräch.

Häufig wiederkehrende Probleme und Fragen

  • Rückführung in den historischen Zustand nach baulichen Veränderungen.
  • Mauertrockenlegung. Nachhaltiges Abdichten von Wänden. Trockenlegung von feuchten Kellern durch Vertikalisolierung und teilweise auch notwendige Horizontalsperre. Wer versteht und führt sinnvolle, nachhaltige Trockenlegung aus. Bezüglich Mauertrockenlegung wird besonders viel Unsinniges und für das Bauwerk Schädliches angeboten, das nur einem Vertragspartner nützt.
  • Nachträgliche Unterkellerung. Können nichtunterkellerte Teile des Hauses nachträglich unterkellert werden. Ist die nachträgliche Unterkellerung eines ganzen Hauses möglich.
  • Energieeinsparung. Material und Stärke der Wärmedämmung bei Dachausbau, Fassade (Wärmedämmverbundsystem – WDVS). Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung (Recuperation) durch Wärmetauscher. Regenerative Energie, z.B. Erdwärme, Solaranlage. Niedrigenergiehaus.
  • Haustechnik. Welche Art von Energie. Welche Kessel, Heizkörper, Fußbodenheizung, Rohre für Heizung und Sanitär. Welche Elektroinstallation, welcher Zugang zum Internet, Telefon und TV ist sinnvoll.
  • Reparatur oder Rekonstruktion historischer Fenster und Türen. Wer fertigt denkmalgerechte Holzfenster mit Isolierglas mit den schmalen, profilierten Sprossen der historischen Fenster, Kastenfenster, Kassettentüren.
  • Parkettböden, Dielenböden. Welches Holz. Ölen, wachsen oder lackieren. Klassisches Fischgrätparkett mit Randfries. Fußbodenheizung unter Parkett.
  • Schallschutz. Verbesserung von Trittschallschutz und Luftschallschutz z.B bei Holzbalkendecken. Verbesserung von Luftschallschutz bei Kommunwänden.
  • Naturnahe Baumaterialien. Mineralische Dämmung, auch mit massivem Putzträger für mineralische historische Außenputze auf Kalk-Zement-Basis. Wegen deren erheblich größerer Putzstärke auch als Abwehr gegen Spechte. Mineralische Wärmedämmputze für denkmalgeschützte Häuser. Silikatfarben, Holzböden aus Massivholz.
  • Fliesen. Naturstein wie Muschelkalk, Marmor oder Granit. Historische Fliesen, Feinstein.
  • Denkmalschutz. Welche behutsamen Veränderungen und Erweiterungen sind erlaubnisfähig, z.B Grundrissänderungen, Öffnen der Küche zum Wohnbereich, größeres oder zusätzliches Bad, Ausbau Dachgeschoss, zusätzliche Fenster, zusätzliche Gauben, zusätzlicher Balkon, Ausgang zum Garten.
  • Abschreibung von Baukosten bei denkmalgerechter Ausführung. In welchem Umfang ist die steuerliche Abschreibung bei denkmalgeschützten Häusern möglich.
  • Baukosten. Was kostet eine sinnvolle, nachhaltige Restaurierung bzw. Sanierung. Was kostet Abbruch und ein Neubau.
  • Verlässliche, gute Handwerker und Firmen, z.B. Bauunternehmen für kompliziertere Arbeiten wie Abbruch von tragenden Wänden, Einbau von Stahlträgern, Unterfangung von Wänden z.B bei Trockenlegung und nachträglicher Unterkellerung. Firmen für sinnvolle, gute Haustechnik, Einbau neuer Heizung als Gas- oder Ölheizung und Lüftungsanlagen möglichst mit Wärmerückgewinnung (Recuperation). Malerfirmen mit Erfahrung in allen Malertechniken und Farben bis zur Ausführung in englischen Pastelltönen. Wer verlegt historisches Parkett oder historische Dielenböden oder auch neues Parkett als Fischgrätparkett oder im Englischen Verbund.
  • Entwurf, Eingabeplanung, Tragwerkplanung, Branschutznachweis und Organisation sämtlicher Arbeiten durch mich aus einer Hand.
  • Historische Außenanlagen. Wiederherstellung von Mauern, Terrassen, gekiesten Wegen, Parkanlagen mit Baumschnitt und Neupflanzung. Ich liefere den Baumbestandsplan, Planung und Durchführung der Aussenanlagen.

Meine Liste restaurierter Häuser mit vielen Fotos und ausführlichen Beschreibungen soll zeigen, dass alles möglich ist. Kontaktieren Sie mich für ein Gespräch.

© 2003—2016 Christof Seiffert , München